Titelbild Innere Sicherheit

Polizeipräsenz stärken

Kriminalität in Leipzig

Die Polizeidirektion Leipzig hat am 5. April 2019 die polizeiliche Kriminalstatistik für das Jahr 2018 vorgelegt. Danach belief sich die Zahl der in Leipzig polizeilich registrierten Straftaten im vergangenen Jahr auf 72.045. Das ist gegenüber dem Jahr 2017, in welchem 79.383 Straftaten zu verzeichnen waren, ein Rückgang um immerhin 9,2%. Dennoch werden in Leipzig jeden Tag rund 200 Straftaten polizeilich registriert. Die Aufklärungsquote liegt bei knapp 50%.

Daneben gibt es eine Dunkelziffer, da nicht alle Straftaten der Polizei gemeldet werden. Auch die politisch motivierten Straftaten, wie etwa der Brandanschlag auf die Außenstelle des Bundesgerichtshofs in der Silvesternacht 2018/2019, werden in der polizeilichen Statistik nicht erfasst.

Schaut man sich die Zahlen der Polizei näher an, sticht besonders die hohe Straßenkriminalität ins Auge. Hierunter fallen Straftaten, die ihren Ausgangspunkt auf öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen haben (bspw. Körperverletzung, Vergewaltigung, Raubüberfall, Fahrraddiebstahl). Im Jahr 2018 wurden in Leipzig knapp 20.000 Fälle registriert, die der Straßenkriminalität zuzuordnen sind. Über die Aufklärungsquote in diesem Bereich gibt die Polizeistatistik keine Auskunft. Sie liegt erfahrungsgemäß bei gerade einmal 10%.

Leipzig ist damit eine Hochburg der Kriminalität. In keiner anderen Stadt in Sachsen werden so viele Straftaten begangen wie bei uns (sowohl in absoluten Zahlen als auch ins Verhältnis zur Einwohnerzahl gesetzt). Die Zahl der registrierten Straftaten ist auch höher als in den meisten westdeutschen Großstädten.

Plädoyer für die Polizei

Die WVL stellt sich bei der Kriminalitätsbekämpfung hinter die Polizei. Wir unterstützen alle Maßnahmen, die darauf ausgerichtet sind, die Rechte der Polizei zu stärken und ihre Durchsetzungskraft zu erhöhen. Die Polizeipräsenz auf den öffentlichen Straßen und Plätzen in Leipzig muss erhöht werden. Die Polizei ist personell und technisch so auszustatten, dass sie ihre Aufgaben effektiver als bisher erfüllen kann.

Die Bekämpfung der Kriminalität in Leipzig findet sich auch in den Wahlprogrammen der anderen Parteien. Häufig handelt es sich aber um ein bloßes Lippenbekenntnis, was daran deutlich wird, dass dieselben Parteien auf Landesebene das neue sächsische Polizeigesetz vehement bekämpfen.

Für die WVL ist das Thema „Kriminalitätsbekämpfung“ nicht irgendein Thema unter ferner liefen, sondern ein Kernthema, das ganz bewusst an erster Stelle in ihrem Wahlprogramm rangiert. Eine starke Polizei ist erforderlich, um in einer sich immer rasanter entwickelnden Welt die Sicherheit der Bürger zu gewährleisten. 

Polizeidirektion Leipzig
Polizeidirektion Leipzig

Forderungen

Die WVL beabsichtigt, einen Forderungskatalog zu erarbeiten, der konkrete Maßnahmen zur Bekämpfung der Kriminalität in Leipzig enthält. Diesen können Sie demnächst auf dieser Seite abrufen.

Menü schließen