Titelbild Wirtschaft

Lokale Wirtschaft stärken

Wirtschaft in Leipzig

In Leipzig sind rund 26.000 Betriebe ansässig. Das größte Unternehmen, das zugleich auch seinen Sitz in Leipzig hat, ist die Verbundnetz Gas AG. Sie erzielt einen Jahresumsatz von mehr als 10 Milliarden Euro und beschäftigt über 1.100 Mitarbeiter, davon ca. 900 in Leipzig. Daneben gibt es eine Reihe von großen Unternehmen, die zwar nicht ihren Sitz in Leipzig haben, hier aber Standorte unterhalten und für die Region ein wichtiger Arbeitgeber sind. BMW, Porsche, DHL und Amazon sind hier die bekanntesten Namen.

Neben den großen Unternehmen spielt der Mittelstand eine zentrale Rolle. Das sind die rund 25.000 Betriebe (96% aller in Leipzig ansässigen Unternehmen), die bis zu 50 Mitarbeiter beschäftigen. Diese Betriebe erwirtschaften mehr als jeden zweiten Euro und stellen über Dreiviertel aller Arbeitsplätze in Leipzig.

Die meisten Mittelständler haben gleich an mehreren Fronten zu kämpfen. So ist für viele Einzelhändler der Wettbewerb gegen den Internethandel eine existentielle Herausforderung. Die Unternehmen fast aller Branchen suchen nach Fachkräften, die der deutschen Sprache mächtig sind. Oftmals haben die Unternehmen auch mit bürokratischen Hemmnissen (z.B. behördliche Auflagen) zu kämpfen. Technische Herausforderungen, wie die Digitalisierung von Geschäftsprozessen und ein fehlender Breitbandausbau, kommen vielfach hinzu.

VNG-Hauptgebäude in der Braunstraße

Bekenntnis zum Unternehmertum

Die WVL ist wirtschaftsfreundlich und bekennt sich zum Unternehmertum. Die Förderung der lokalen Wirtschaft, hier insbesondere des Mittelstandes und der Familienunternehmen,  ist für uns ein zentrales Anliegen. Dabei ist stets der Grundsatz zu beachten, dass man nur das Geld ausgeben kann, das zuvor erwirtschaftet worden ist. Eine florierende Wirtschaft ist zudem der Garant für die Arbeitsplätze in unserer Region.

Kommunale Wirtschaftspolitik basiert im Wesentlichen auf zwei Säulen: Es geht zum einen darum, durch eine überzeugende Standortpolitik neue Unternehmen nach Leipzig zu holen und qualifizierte Arbeitsplätze zu schaffen, die angemessen bezahlt werden. Die neuen Unternehmen sollten dabei Leipzig nicht nur als „verlängerte Werkbank“ gebrauchen, sondern sich nach Möglichkeit auch mit ihrem Unternehmenssitz bei uns ansiedeln.

Die zweite Säule besteht darin, die heimischen Unternehmen zu unterstützen, die schon seit vielen Jahren und Jahrzehnten in Leipzig ansässig sind und sich der Region verbunden fühlen. Die Stadt Leipzig  muss sich, auch wenn ihre Ordnungs- und Aufsichtsfunktion unbestritten ist, stärker als bisher als Dienstleister und Partner der Wirtschaft verstehen. Gemeinsam mit den lokalen Unternehmen müssen Lösungen entwickelt werden, um bürokratische Hemmnisse abzubauen und technische Herausforderungen (wie etwa Digitalisierung, Breitbandausbau) zu meistern.

Zum Selbstverständnis der WVL gehört es außerdem, durch unser eigenes Kaufverhalten die lokalen Händler und Dienstleister zu stärken. So bestellen wir unsere Bücher beim lokalen Buchhandel und nicht im Internet. Bei der Vergabe von Aufträgen an Dienstleister ist für uns nicht nur der Preis, sondern auch die Ortsansässigkeit in Leipzig und der Region ein wichtiges Kriterium.

Forderungen

Die WVL erarbeitet derzeit einen Forderungskatalog, der konkrete Maßnahmen zur Stärkung und Unterstützung der lokalen Wirtschaft vorsieht und den Sie voraussichtlich in Kürze auf dieser Seite abrufen können.

Ansprechpartner

Thomas Weidinger
Vorname Nachname

Querverweise

Themenbild Wortbanner Kultur und Identität
Themenbild Wortbanner Stadtentwicklung
Menü schließen