Wählervereinigung Leipzig feiert 20 Jahre

„Die Parteien im Leipziger Rathaus überzeugten uns nicht. Sie waren vom Wähler viel zu weit entfernt“, so Irmhild Mummert  (geb. 1937), langjährige Vorsitzende  der  Wählervereinigung  Leipzig. „Wir wollten für  die Bürgerinnen und Bürger, die reine Parteipolitik ablehnen und Sachpolitik bevorzugen,  ein neues politisches Angebot unterbreiten. Deshalb  gründete ich mit Gleichgesinnten im Herbst  1999 die  Wählervereinigung.  Wir wollten uns  mit eigenen Ideen in die Politik einmischen und mit Wahlvorschlägen auf Kommunal- und Landesebene dabei sein.“

Die Gründungsversammlung  der Wählervereinigung  fand am 27. September 1999 in der Lützowstraße 11 im Haus der Volkssolidarität noch unter dem Namen Wählervereinigung Volkssolidarität – Bürgerallianz  statt.  Seit Gründung versteht sich die WVL als eigenständige und unabhängige Vereinigung von Frauen und Männern, die ihre demokratischen Rechte der Teilhabe und Mitwirkung aktiv gestalten wollen. Seit 1999 nahm die Wählervereinigung ununterbrochen an allen  Kommunalwahlen in Leipzig  teil.  Der WVL gelang es, jeweils einen, 2009 zwei Sitze im Stadtrat zu erringen. Heute vertritt Bert Sander die Wählervereinigung im Stadtrat.

„Sicherlich, bei allen fünf  Wahlen hätten wir uns bessere  Ergebnisse gewünscht “, so Irmhild Mummert, „doch wir wirkten nach Kräften an der politischen Willensbildung  mit. Im Stadtrat  ist das eine mühselige und meist unspektakuläre  Arbeit. Doch wir legten auch die ‚Finger in die Wunden‘ der Kommunalpolitik.“

So kritisierte Dieter Deißler  (Stadtrat 2014/19) heftig die geplante Verlegung des Naturkundemuseums  in die Baumwollspinnerei Plagwitz, weil Standort und Gebäude völlig ungeeignet. Das Vorhaben wurde unterdessen gestoppt. So kämpfte Bert Sander mit einer Bürgerinitiative unermüdlich  gegen Fluglärm und Flugzeugabgase  im besonders belasteten Norden Leipzigs. Tatsächlich soll nun die so genannte kurze Südabkurvung am Flughafen abgeschafft und die Anwohner an der Fluglärmkommission angemessen beteiligt werden.

Bis 2004 war Irmhild Mummert die Vorsitzende der WVL, dann wurde  Karsten Kietz zum Vorsitzen gewählt.  Anfang  2019 übernahm Dr. Andreas Klemm den Vorsitz und  im Juli d.J.  Reinhard Bohse:  „Wir als Wählervereinigung Leipzig  stehen für die  demokratische Mitte in der Stadtgesellschaft  und wollen Brücken bauen, um frustrierte und enttäuschte Wähler für die Demokratie zurückzugewinnen.“

Am 11. Dezember 19 Uhr  veranstaltet  die WVL- Wählervereinigung Leipzig (FREIE WÄHLER) e.V. anlässlich ihres 20jährigen  Bestehens  in Schreber‘s  Garten eine kleine Feier.  Wer dabei sein will, ist herzlich willkommen.

Menü schließen