Wählervereinigung unterstützt Gemkow auch im 2. Wahlgang

  • Post category:Allgemein

Gestern am 6.Februar  bekräftigte eine  Vorstandssitzung der WVL – Wählervereinigung Leipzig  (FREIE WÄHLER) e.V.  die Entscheidung,  Sebastian Gemkow bei der Wahl zum neuen Oberbürgermeister auch im 2. Wahlgang  am  1. März  zu unterstützen. Die grundsätzliche Unterstützung hatte eine  Mitgliederversammlung  bereits  8. November 2019 beschlossen.

„Als gebürtiger Leipziger ist Sebastian Gemkow mit seinem Mut, seiner Entschlossenheit und seinen neuen Ideen genau der Richtige für Leipzig“, so der Vorsitzende der Wählervereinigung Reinhard Bohse.  „Wir möchten einen Leipziger  aus der jüngeren Generation an die Spitze der Stadt wählen, einen  Leipziger mit Tatkraft und der Fähigkeit  zum Zuhören.  Bei allen Verdiensten von Burkhard Jung,  zwei Amtsperioden und 14 Jahre sind genug.“

Bohse weiter: „Wie die Ergebnisse des 1. Wahlganges  zeigen, ist es Sebastian Gemkow erstaunlich gut gelungen,  viele Wähler für die demokratische Mitte wieder zurückzugewinnen. Dieser Weg ist zu bestärken. In Leipzig entscheiden die  souveränen Wählerinnen und Wähler, nicht Parteien.“

„Wir wollen“, so Heike Blum, die Stellvertretende Vorsitzende ,  „dass Sebastian Gemkow aus Leipzig in das Amt des Oberbürgermeisters gewählt wird, weil wir überzeugt sind, dass er sich mit ganzer Kraft für das Wohl der Stadt und seiner Bürgerschaft einsetzt und dabei weit über die parteipolitische Grenzen hinaus denkt und handelt. Eben ein Leipziger für Leipzig.“

„Im Amt des Oberbürgermeisters kann Sebastian Gemkow“, so Reinhard Bohse, „an die Leistungen  seines Vaters Hans-Eberhard Gemkow anknüpfen, der unter Oberbürgermeister Lehmann-Grube (SPD) als Dezernent (CDU) bis zu seinem frühen Tod  1994 in schwierigen Zeiten umsichtig und erfolgreich für Recht,  Ordnung und Sicherheit in der Stadt  sorgte.“

„Wir als WVL setzen uns dafür  ein“, ergänzt Heike Blum, „dass die Stadt auch in bewegten Zeiten ihr  Gesicht behält und ihren Traditionen verbunden bleibt. Der Wahlkampf der ersten Runde hat gezeigt, dass Sebastian Gemkow sich eben nicht nur um  das Zentrum unserer schönen Stadt kümmert, sondern bis weit in die Stadtrandgebiete und in das Umland denkt. Denn dort wurde in den vergangenen Jahren einiges  vernachlässigt –  so die angemessene Beteiligung der Bürgerschaft  und der Öffentliche Nahverkehr. Dabei prägen gerade diese Gebiete mit dörflichen Ansiedlungen und Seen  – gemeinsam mit der Innenstadt  –  den Leipziger Charakter. Die Menschen, die dort wohnen und arbeiten, müssen in  ihrer Vielfalt und mit ihren Ideen gehört und ernst genommen werden.“